Hochofenteam hilft benachteiligten Kindern

Vom Wiederanblasen des Hochofens 2 in Duisburg-Schwelgern haben auch Kinder und Jugendliche aus schwierigem Umfeld etwas.

Nach dreimonatigen Neuzustellungsarbeiten wurde am vergangenen Samstag, 18. Oktober, der Hochofen 2 von ThyssenKrupp Steel Europe in Duisburg-Schwelgern wieder angeblasen. Angelegentlich des Wiederanblasens konnte das Team noch eine gute Tat vollbringen: Es spendete dem gemeinnützigen Verein Immersatt Kinder- und Jugendtisch in Duisburg die stattliche Summe von 1.200 Euro. „Die Summe hat sich bei unseren täglichen Bauleitungssitzungen zusammengeläppert“, schmunzelt Günter Stille, Managementprozesse/Roheisen. „Jeder Sitzungsteilnehmer, dessen Handy trotz ausdrücklichen Verbots klingelte, musste zwei Euro in unsere Spendenbüchse zahlen. Einen Euro kostete es jedes Partnerunternehmen, das vergessen hatte, sich täglich an unserem eigens eingerichteten Anmeldetool von der Baustelle an- oder abzumelden. Zusätzlich gab es jede Menge freiwillige Spenden. Alle kamen von Herzen – und dafür danken wir allen Kollegen, Vieltelefonierern und vergesslichen Partnerunternehmen sehr.

Auch der Verein Immersatt freute sich über die wiederholte Spende des Hochofenteams, das nach der enormen Anspannung der vergangenen Wochen und Monate langsam wieder zum Tagesgeschäft über geht: Ziel des Vereins ist es, benachteiligte Kinder in Duisburg zu fördern und nicht nur für deren leibliches Wohl zu sorgen, sondern durch verschiedene Bildungsprogramme auch den Wissenshunger zu stillen.